Aktion „Elternabend“ Test Stop
00:00 / 02:36

Aktion "Elternabend 2022"

Argumente warum C-Tests an Kindern bedenklich sind.

Aus rechtlichen Gründen: dies ist keine wissenschaftlich geprüfte Arbeit von sogenannten "Experten" und wird deshalb ausdrücklich als unsere private Meinung gekennzeichnet. 

Es ist außerdem keine Aufforderung sondern eine private Formulierungshilfe für freie Mitglieder die der selben Meinung sind.

LG_final_SW_Claim.png
16.png

Gesundheitliche Argumente:

  • Die Schleimhaut dient als Barriere gegen Krankheitserreger, mit laufenden Tests/Ritzungen wird diese verletzt.

  • Die Tests werden nicht fachgerecht durchgeführt, Verletzungen durch zu tiefes einführen der Stäbchen können schlimm enden. 

  • Wir erhielten laufend Berichte von Lehrern und Eltern, dass Kindern die Nasen bluteten durch die vielen nicht fachgerechten Testungen.

  • Übergründliche Lehrer zwingen Kinder tief und gründlich zu bohren.

Ethische Argumente:

  • Kinder sind nicht verantwortlich für die Gesundheit von Erwachsenen

  • In den meisten Erwachsenen-Bereichen wird aktuell nicht getestet, die Quälung von  Kindern kann nicht die Lösung für unsere lange erarbeiteten (Junkfood, Fettleibigkeit, Diabetes, Stress) Gesundheitsprobleme sein.

Psychologische Argumente:

  • Kindern 3 Jahre hintereinander einzuprägen, sie wären "nicht richtig, vollständig" ohne einen Test, ist aus unserer Sicht fatal.

  • Die Angst positiv zu sein und ausgeschlossen zu werden belastet die Kinder enorm. Ein Lehrer schrieb uns: "Haben Sie schon einem Kind in die Augen geschaut, das positiv getestet wurde?"

 

Argument zu Sinnhaftigkeit:

  • Wenn die Folge einer solchen Testung ist, dass ein Kind trotzdem den Unterricht besucht, allerdings mit Maske, dann weiß jeder der selber Kinder hat oder kennt, dass diese Maske ein völlig sinnloses Instrument ist, da Kinder diese unmöglich  einen ganzen Tag konsequent tragen können und werden, also ist der Test sinnlos. Es ist also aus unserer Sicht Körperverletzung und zudem unrealistisch. 

  • Unser Fazit: Wenn ein Kind offensichtlich krank und schwach ist, bitte zu Hause lassen, nicht nur wegen Corona, sondern, dass sich das Kind erholen kann. 

  • Tests führen wie wir gesehen haben zu gar nichts ausser zu Hysterie, Quälung, Verletzung, Ärger und Umweltverschmutzung, wir waren Test-Weltmeister und hatten keine Erfolge im Vergleich zu anderen Ländern.

  • In allen anderen Ländern gibt es keine Maßnahmen, nur Ö und D verfolgt den selben, nicht erfolgreichen Weg weiterhin.

  • Kindergärten werden glücklicherweise verschont. Die Struktur in der Schule bietet weit mehr Abstand, bitte um ein Argument der Lehrerin, ob hier der Virus anders agiert.

Argumente zur Sicherheit dieser Tests:

Wir haben viel recherchiert, und es gibt unserer Meinung nach wie vor viele Lücken was die Sicherheit betrifft.

Unser Verdacht:

  • Hersteller (aus China) werden nicht überprüft (Stichwort, Luxus-Lebenswelt GmbH, 1-Mann Betrieb in Reihenhaus siehe unser Video) 

  • Inhaltsstoffe sind nicht exakt bekannt

  • Ethylenoxid (Desinfektion der Stäbchen) nach wie vor von uns vermutet und nicht geklärt ob schädlich in der Häufigkeit der Anwendung.

  • Die zugehörige Flüssigkeit und deren Inhaltsstoffe sind zu hinterfragen.

  • Es gibt keinen österreichischen Verantwortlichen, der die Sicherheit und Prüfung dieser Tests bestätigt, zumindestens haben wir keinen gefunden.

  • Verlangt im Gegenzug, von eurem Lehrer/Direktor eine persönliche Haftung, dass diese Tests sicher sind. (siehe auch unser Video zu den Tests)

Bleibt stark und unaufgeregt, es hat sich viel verändert im letzten Jahr, viele Eltern die letztes Jahr noch viele Massnahmen unterstützt haben, haben erkannt, dass es hier um vieles geht aber nicht um Gesundheit.

Eine sachliche, unaufgeregte und standhafte Haltung beim Elternabend wird euch weiterhelfen.

Viel Erfolg ... Genug ist genug, ... mehr als genug

Schickt uns gerne weitere Argumente: bitte kurz und sachlich auf info@loewenmamas.com

Euer Löwenmamas-Admin-Team